2018

Glühweinparty 19.01.2018

Aufgrund der nur recht mäßigen Beteiligung im vorausgegangenen Jahr wurde beschlossen trotzdem wieder eine Glühweinparty zu veranstalten, allerdings mit möglichst geringem Aufwand. So gab es diesmal kein aufwändig vorbereitetes Essen, sondern wir beschränkten uns auf Gegrilltes. Am Glühwein hat es natürlich nicht gefehlt. Schade, dass am gleichen Tag ein Teil unserer Mitglieder sich zu einer privaten Boßeltour verabredet hatten. Aber immerhin hatten sie kurz bei unserer Glühweinparty vorbeigeschaut. Bleibt zu hoffen, dass wir solche Parallelveranstaltungen zukünftig vermeiden.

Das versunkene Auto 22.02.2018

Eine WhatsApp-Nachricht machte Mitte Februar ganz schnell intern die Runde. Von einem versunkenen Auto im Schriesheimer Rückhaltebecken war die Rede und dies löste bei allen sich verantwortlich fühlenden Mitgliedern ganz schnell heftige Reaktionen aus. Auf jeden Fall waren einige Mitglieder sofort vor Ort, um sich ein Bild von der Sachlage zu machen. Es wird sogar gemunkelt, dass die Nachricht die Feuerwehr auf den Plan gerufen hat . In aller Hektik ist anscheinend nicht aufgefallen, dass das in der WhatsApp-Nachricht beigefügte Bild ein untergegangenes Auto in einem so glasklaren Gewässer zeigt, wie es bestimmt nicht für unser trübes Rückhaltebecken zutrifft. Der Gag hat also wirklich Wirkung gezeigt. Stellt sich nur noch die Frage, wer der Übeltäter war?

Mathaisemarkt-Festzug 04.03.2018

Das Motto für den Festzug hieß diesmal „Schriesheimer Zentgemeinden“. Es bedurfte zweier Monatsversammlungen und eine Sitzung im Rathaus, bis wir uns für das Thema „Ilvesheimer Inselvolk“ entschieden hatten. Wie das Ganze darzustellen sein sollte, nötigte uns recht stark zum Nachdenken. Letztendlich wurde wieder beschlossen, einen Festwagen und eine Fußtruppe ins Rennen zu schicken. Die Vorbereitungsarbeiten fanden wie immer auf Ringelspacher´s Aussiedlerhof statt. Ausgerüstet mit acht Dosen blauem Farbspray wurde zunächst das Vlies für die Wagenumrandung eingefärbt. Die Farbe in geduckter Haltung aufzubringen sorgte leider für Rückenschmerzen und klamme Zeigefinger vom Drücken der Spraydosen. Roland Breitenreicher hatte wieder ein tolles großformatiges Foto von der Ilvesheimer Neckarbrücke ausgeplottet. Damit war für den Festwagen dann auch schon fast die ganze Arbeit getan. Jetzt musste nur noch Ringelpachers Palme vorsichtig auf den Wagen gehievt werden. Da muss Uwe noch ein bisschen mit seinem Gabelstapler üben, damit es beim nächsten Mal besser klappt.

Für die Fußtruppe hatten wir unser uraltes Polyesterboot vorbereiten müssen. Damit es sich leicht durch die Gassen ziehen lässt, wurden darunter vier Rollen montiert. Über die Ausführung der Unterkonstruktion gab es konträre Meinungen. Aber auch darüber haben wir uns nach vielen Diskussionen dann irgendwann geeinigt. Als besonderen Gag hat Rainer Müller mit viel Mühe noch Papp-Pferdchen gebastelt.

Nach so viel Mühe sollte dann eigentlich für den eigentlichen Festzug nichts mehr schief gehen. Doch weit gefehlt. Beim Anwerfen des Notstromaggregats riss leider das Anlassseil ab. Alle Reparaturversuche scheiterten. Das eilends aus Ladenburg besorgte Ersatzgerät von Patrick Koch zeigte sich leider ebenfalls als nicht mehr brauchbar, da der Benzinschlauch spröde war. Erst ein weiteres Ersatzgerät brachte letztendlich Erfolg, sodass die Nebelanlage und die Musikbox dann doch noch mit Strom versorgt waren. Mit der regelmäßigen Songwiederholung „Eine Insel mit zwei Bergen“ wurden dann alle Teilnehmer während der dreistündigen Festzugsdauer ordentlich bedröhnt.

Einen besonderen Gag hatten sich Sebastian Jäck und Roland Breitenreicher ausgedacht. Sie hatten sich eigens für den Festzug entsprechende Kleidung besorgt und damit als „Ilvesheimer Waschweiber“ schnell die Blicke der Zuschauer auf sich gezogen.

Rainer hatte sich für den Festzug als Kapitän verkleidet und lenkte so unser Boot zielsicher durch Schriesheims Straßen. Dass die eilends unmittelbar vor Umzugsbeginn aufgebrachte Bootsbeschriftung einen kleinen Rechtschreibfehler enthielt, merkten die Zuschauer offensichtlich nicht. Egal, ob man Titanik nun mit „C“ oder „K“ schreibt, bleibt irrelevant. Nach dem Festzug ist unserer Titanik jedenfalls das Schicksal des Schiffuntergangs erspart geblieben; sie landete zur Verwertung im Schrottcontainer.

Arbeitseinsatz 17.03.2018

Karfreitag-Fischessen 30.03.2018

Zwei Wochen danach stand dann Karfreitag vor der Tür. Die Organisation zur Durchführung des Fischverkaufs läuft inzwischen fast von selbst. Es ist erstaunlich, dass sich immer genügend viele Helfer einfinden und dass jeder inzwischen weiß, was seine Aufgabe ist. Mit einer Mannschaft von über 30 Personen waren wir für das Fest bestens aufgestellt. Hinzu kommt noch die Nachtwache vom Vortag, die Tobias Hofmann wieder organisiert hatte. Als an Karfreitag toller Sonnenschein herrschte, war klar, dass das Fest wieder erfolgreich sein wird. Und so war es auch nicht verwunderlich, dass bereits um 15:00 alle Fischvorräte verkauft waren. Unser Kuchenverkaufsstand war dann wieder eine gute Gelegenheit, das Fest ausklingen zu lassen. Vielen Dank wieder an alle Spender von Kuchen und Torten.

Bereits um 17:00 waren wieder alle Sitzgarnituren und die Zelte abgebaut. Die einzige Schwierigkeit tauchte beim Abholen bzw. beim Rausrangieren des Wagens mit dem Notstromaggregat auf. Als dies nach vergeblichen Mühen mit dem THW-LKW einfach nicht klappen wollte, legten die Angler selbst Hand an. Leider vergeblich. Vielleicht hätte es geklappt, wenn Rainer in die gleiche Richtung gedrückt hätte wie die restlichen Angler. Erst mit dem Radlader unseres Sportfreundes Thomas Rath wurde das Problem dann schnell gelöst. Vielleicht sollten wir es nächstes Jahr von Anfang an gleich so machen.

Der Höhepunkt des Festes war wie schon in den vergangenen Jahren wieder unsere „Après Work Party“. Hier wurden alle Teilnehmer des Festes wieder für ihren Einsatz bei bester Stimmung entschädigt.

Dachreparatur Hütte am See 07.04.2018

Anfang April wartete neue Arbeit auf uns am See in Dannstadt. Die Qualität des vor einigen Jahren installierten Trapezdaches ließ sehr zu wünschen übrig. Durch die Sonneneinstrahlung waren großflächig zahlreiche Löcher im Dach entstanden. Wir haben uns deshalb entschlossen, eine provisorische und schnelle Reparatur durchzuführen, indem eine vorhandene Plane über dem maroden Dach befestigt wurde.

Uferpflege am See 14.04.2018

Gleich eine Woche danach gab es einen neuen Arbeitseinsatz am See. Bei bestem Wetter hat eine kleine Mannschaft arbeitsbereiter Angler das Ufer von wucherndem Gestrüpp befreit.

Rotaugen-Testfischen 22.04.2018

Ende April stand dann endlich das erste gemeinsame Fischen auf dem Terminkalender. Viele Angler hatten berichtet, dass im Schriesheimer Rückhaltebecken ganze Schwärme mit kleinen Fischen zu sehen wären. Um das Rätsel zu lösen, veranstalteten wir Ende April ein Testfischen. Es zeigte sich, dass es ausnahmslos kleine Rotaugen waren. Warum deren Population sich explosionsartig vermehrt hat, bleibt unklar.

Vereinsausflug nach Hals an der Ilz: 09.-13.05.2018

An unserem Vereinsausflug hatten sieben Mitglieder teilgenommen. Schwer bepackt fuhren wir mit zwei Kleinbussen nach Hals an der Ilz bei Passau. Unsere nur 50 Meter von der Ilz entfernten Ferienwohnungen im so genannten Hofbauerngut versprachen ein bequemes Angelerlebnis. Das Erlebnis begann allerdings schon am Anreisetag, als wir in einer Tankstelle die Angelkarten kaufen wollten. Das umständliche Ausfüllen der Formulare dauerte über eine Stunde und brachte uns fast an den Rand der Verzweiflung. Letztendlich waren die Formalitäten dann aber erledigt und wir steuerten dann unsere Unterkunft um 22:00 mit hungrigem Magen an. Zum Glück gab es in einer nahe gelegenen Gaststätte noch etwas zu Essen. Dass einer unserer Teilnehmer wegen Müdigkeit schon etwas früher heimgehen wollte, wurde von allen akzeptiert. Da er sich aber auf dem Heimweg etwas verirrt hatte (auf der falschen Seite des Flusses), griffen wir ihn dann viel später beim Heimmarsch der restlichen Gruppe wieder auf.

Legal ausgestattet mit den Angelscheinen erhofften wir am darauf folgenden Tag große Fangerfolge. Doch daraus wurde fast nichts. Selbst unsere Experten verzweifelten an der Erfolglosigkeit. Unter dem Motto „dann muss man halt was anders machten“ testete Sportfreund Hofmann seinen Riesenwobbler und fing damit auch tatsächlich einen Hecht. Sportfreund Bless wollte s ihm nachmachen und erbeutete am nächsten Tag ebenfalls einen Hecht. Allerdings war das Glück nur von kurzer Dauer. Beim Keschern brach er in einen Biberbau ein und der Hecht nutzte die Gelegenheit zum Entkommen.

Damit das Angeln nicht zu langweilig wird, haben wir am Vatertag direkt am Wasser unseren Grill angeworfen und uns dabei auch gleich mit Einheimischen angefreundet. Unterm Strich gesehen hat zum Ende des Ausflugs dann jeder Teilnehmer doch irgendwie seinen Fisch gekriegt. Wir fingen so ziemlich alle vorkommenden Fischarten, allerdings jeweils nur in extrem geringer Anzahl. So konnten wir uns über Brassen, Rotaugen, Karpfen, Hecht, Waller, Regenbogenforelle freuen.

Zum Abschluss des Ausflugs gab´s dann noch einen Abstecher nach Passau.

Fischsterben 13.05.2018

Am Schriesheimer Rückhaltebecken gab es Mitte Mai Probleme mit ein paar toten Fischen. Es war unklar, um welche Ursache es sich gehandelt hat. Vielleicht waren die lang andauernden hohen Temperaturen und der recht geringe Wasserdurchfluss schuld an der Misere.

Ausflug Schwarz am See 16.-23.06.2018

Zu einem privaten Angelausflug hatten sich die Sportfreunde Müller, Bless, Lana und Hofmann an die Mecklenburgische Seenplatte aufgemacht. In Schwarz am See hatten wir eine tolle Unterkunft direkt am See ausfindig gemacht. Dort kam dann auch das neue Angelboot von Sportfreund Hofmann zum Einsatz. Die Weißfischfänge waren grandios, nur die Hechte enttäuschten etwas. Aber für ein schmackhaftes Fischgericht reichte es dennoch.

Sportfreund Müller wollte nach alter Tradition für den Ausflug wieder einen Karton mit Malteco-Rum besorgen. Leider war er mit der Bestellung etwas zu spät dran, sodass der Rum nicht mehr vor unserer Abreise in Schriesheim ankam. Die Lösung des Problems war eine Änderung der Lieferadresse, wenngleich das telefonische Buchstabieren unseres Straßennamens beim Lieferanten Zweifel auslöste, ob er richtig verstanden wurde. Die Straße heißt „In’n Urt“. Eigentlich war die Hoffnung schon geschwunden, dass das Paket doch noch ankommt. Ganz besonders glücklich war Sportfreund Müller am 3. Tag unseres Ausflugs, als unser Vermieter auf uns zukam mit den Worten „Jungs, eure Medizin ist angekommen“. Na dann war der Ausflug ja gerettet.

Das Aussteigen aus dem Boot muss Sportfreund Lana noch ein bisschen trainieren, er fiel dabei voll ins Wasser und musste danach seinen verloren gegangenen Badeschuh erst wieder suchen. Der Rum spielte dabei keine Rolle.

Fischen in Lampertheim 21.07.2018

Wie schon in den Vergangenen Jahren hatte unser Lampertheimer Freund Ralph uns wieder zum Angeln an seinen See eingeladen. Ausgestattet mit einem voll beladenen Anhänger trafen wir früh morgens dort ein. Das böse Erwachen kam bei Sportfreund Hofmann, als er feststellen musste, dass er seine komplette Angelausrüstung zuhause vergessen hatte einzuladen. So musste eben improvisiert werden. Obwohl es 2018 fast ein halbes Jahr nur puren Sonnenschein gegeben hatte, war just an diesem Tag natürlich Regenwetter. Gebissen haben dennoch einige Fische. Das Grillen hinterher bildeten eine netten Abschluss des Tages.

Freundschaftsfischen Ziegelhausen 22.07.2018

Nun schon zum zweiten Mal hatte uns der Ziegelhäuser Angelverein zu einem Freundschaftsfischen eingeladen. Sie haben zwischen Ziegelhausen und Kleingemünd ein sehr schön angelegtes Ufergrundstück am Neckar. Auch hier wurden wir nach dem Fischen wieder mit Grillsteaks und Würstchen versorgt.

Arbeitseinsatz am See 25.08.2018

Am See in Dannstadt gab es immer noch Restarbeiten in Zusammenhang mit den Abbrucharbeiten zu erledigen. Als besonders widerstandsfähig erwies sich dabei der extrem schwere Betonblumenkübel, dessen Entsorgung wir immer vor uns hergeschoben haben. Doch nun sollte auch dieses Thema endlich erledigt werden. Den heftigen Hammerschlägen unseres zweiten Vorsitzenden konnte der Kübel nicht widerstehen. Im Anschluss an diese Arbeit haben wir noch die Abstützung des Hüttendaches erledigt. Nun steht also der Nutzung der Freifläche vor der Hütte nichts mehr im Wege. Das Auffüllen dieses Bereiches mit Erde hat unser Sportfreund Liebmann mit seinen Helfern davor bestens erledigt. Herzlichen Dank nochmal dafür.

Straßenfest 01./02.09.2018

Nach anfänglichen Problemen bei der Besetzung unserer Schichten, konnte dann doch noch kurz vor Festbeginn ein ordentlicher Schichtplan erstellt werden. Aber es muss uns auch bewusst sein, dass es ohne die zahlreichen vereinsfremden Helfer(innen) kaum zu meistern gewesen wäre.

Letztendlich war das Straßenfest auch 2018 wieder ein toller Erfolg. Dazu hat sicherlich auch das angenehme Wetter beigetragen. Die Verkaufserwartungen mit Backfische wurden hundertprozentig erfüllt. Diesmal hatten wir unser Angebot an Fischbrötchen geändert. Statt Backfischbrötchen gab es Fischfrikadellen und Lachsfrikadellen. Dies wurde allerdings nicht besonders gut angenommen. Für 2019 sollten wir uns überlegen, ob wir stattdessen vielleicht doch wieder Backfischbrötchen anbieten.

Auch der meistens problematische Abbau montags nach dem Fest lief diesmal sehr gut ab. Schon gegen 12:00 waren alle Spuren des Festes beseitigt. Als Dankeschön wurden alle Helfer danach zum Essen ins Weindorf eingeladen.

Rotaugenfischen 30.09.2018

Das Rotaugentestfischen vom April hatte uns animiert Ende September ein gezieltes Fischen auf Rotaugen durchzuführen. Der Bestand im Rückhaltebecken hatte sich überproportional erhöht, während am See in Dannstadt das Gegenteil der Fall war. Die Fangerfolge konnten sich sehen lassen, sodass sich das Umsetzen der gefangenen Fische in unseren See geradezu angeboten hat. Die Fische haben es auf jeden Fall gut überstanden. Dafür sorgte auch unsere entsprechende Ausrüstung mit 1000 Litertank und zwei kräftigen elektrischen Luftpumpen.

Freundschaftsfischen am See 06.10.2018

Anfang Oktober haben wir den Ziegelhäuser Angelverein zu einem Freundschaftsfischen an unseren See eingeladen. Die Beteiligung des Ziegelhäuser Vereins war recht gut, während wir unsererseits mit lediglich drei Teilnehmern glänzten. Die Wetterverhältnisse waren recht gut, vielleicht sogar zu gut. Bei angenehmen 20°C und Sonnenschein machte das Angeln richtig Spaß. Leider wurde auch eine neue Fischart nachgewiesen, auf die wir gerne verzichtet hätten. Bleibt zu hoffen, dass die von Sportfreund Peter Rettig gefangene Grundel die einzige ihrer Sorte bleibt.

See abspannen 27.10.2018

Den letzten Arbeitseinsatz gab es Ende Oktober an unserem See. Das Abspannen des Sees mit Schnüren und Flatterbändern hatte sich schon im Vorjahr als wirkungsvoll gegen Kormoraneinfall bewiesen. Deshalb wurde diese Aktion auch 2018 wiederholt. Da die Pfähle zum Befestigen der Schnüre noch vom Vorjahr vorhanden waren, lief die ganze Aktion relativ schnell über die Bühne. Das einzige zeitliche Hindernis war die Tatsache, dass die Schnüre nicht gereicht haben, sodass erst noch Ersatz beschafft werden musste. Das hat die ganze Aktion um anderthalb Stunden verzögert.

Abwasserentsorgung 07.11.2018

Auch unser Vereinsgelände in Schriesheim wurde im November wintersicher gemacht. Als letzte Aktion stand hierbei das Abpumpen und Entsorgen unserer beiden Abwassertanks an.

Vorbecken ausbaggern 15.11.2018

Anfang November wurden wir informiert, dass die WVE das Vorbecken zum Rückhaltebecken ausbaggern lassen will. Beim Ablassen des Beckens gelang es leider nicht die noch darin befindlichen Fische zu retten. Letztendlich ist die Maßnahme aber längst überfällig gewesen, sodass nach Abschluss der Arbeiten das Rückhaltebecken wieder von Sand- und Schlammeintrag verschont wird.

Letzte Versammlung 12.12.2018

Die letzte Monatsversammlung haben wir Mitte Dezember nochmal in unserem Vereinsheim abgehalten. Es ist ja in den letzten Versammlungen schon Gewohnheit geworden, den Grill anzuwerfen oder irgendetwas zu kochen. In diesem Zusammenhang herzlichen Dank an all diejenigen, die sich regelmäßig darum kümmern. Auch bei der letzten Versammlung 2018 hat Sportfreund Meyenschein uns wieder mit schmackhaftem Chili con Carne verwöhnt.