2017

Generalversammlung 20.01.2017

Neben den üblichen Tagesordnungspunkten wurden bei der Generalversammlung einige wesentliche Änderungen festgelegt. Bei der Aufnahme neuer Vereinsmitglieder gibt es zukünftig eine einjährige „Probezeit“, nach deren Ablauf die Vorstandschaft die Mitgliedschaft wieder aufkündigen kann. Bei der Ausgabe der Angelkarten für unsere Vereinsgewässer gibt es ab 2018 nur noch die so genannte Generalangelkarte, mit der man in allen Gewässern des Vereins fischen kann. Tagesangelkarten für unseren See bzw. für die Fischgewässer auf Schriesheimer Gemarkung gibt es zukünftig nur noch für Gastangler.

Festzug 05.03.2017

Das Motto des Festzugs lautete „Schriesheimer Originale“. Unser Verein hatte sich für den Festwagen das Thema „Das Erbe der Väter“ ausgesucht. Darzustellen war ein kleiner Lausbub, der das Weinfass des Vaters heimlich von hinten anbohrt und so den Wein heimlich abzapft. Die Beschaffung der Utensilien für den Wagen war recht aufwändig, insbesondere das schwere Weinfass bedurfte größerer Anstrengungen, bis es endlich vor Ort und auf dem Wagen montiert war.

Am Festzugsonntag herrschte mal wieder das für Schriesheim bekannte Bilderbuchwetter. Mit 24 Teilnehmern hatten wir wieder eine stattliche Truppe zusammengestellt.

Wie üblich schenkten wir auch wieder Wein an die Festzugbesucher aus – und zwar nicht zu wenig. Die 48 Flaschen reichten noch nicht mal bis zum Ende des Festzugs.

In der Schmalen Seite gab es wie jedes Jahr wieder bei Krämers Anwesen den für manche dringend notwendigen Toilettenstopp. Für alle anderen Teilnehmer bot sich die Gelegenheit den von Peter Krämer spendierten Schnaps zu testen.

Nach fast drei Stunden Fußmarsch sehnten sich alle Teilnehmer nach dem Ende des Festzugs. Zur Belohnung gab es hinterher wieder gute Entspannung im Festzelt.

Umbau Vereinsgelände März-April 2017

Noch vor dem Fischverkauf an Karfreitag hatten wir uns vorgenommen, auf unserem Schriesheimer Vereinsgelände einige Umbauarbeiten durchzuführen. Hierzu hatte Peter Bless einige Monate zuvor schon günstig einige Paletten Kalksandsteine besorgt. Mit diesen wollten wir den gesamten Fischküchenbereich professioneller aufbauen. Nachdem die Holzflechtzäune und Stützbalken entfernt waren, begannen die Maurerarbeiten. Obwohl wir schon im März damit begonnen hatten, gingen die Arbeiten nur sehr schleppend voran.

Auf der Autobahnseite wurde im Zuge der Bauarbeiten noch die Gelegenheit genutzt eine stabile Brandschutztür einzubauen. Damit ist nun für eine vernünftige Lösung für die Versorgung mit Fisch beim Karfreitagsfischessen gesorgt.
Quasi erst kurz vor Karfreitag steigerten sich die Aktivitäten dann richtig, sodass die Maurerarbeiten gerade noch eine Woche zuvor beendet werden konnten. Dank der großartigen Unterstützung durch die Stuckateurfirma Pereira konnten die Wände sogar noch rechtzeitig verputzt werden.

Auch für den Aufenthaltsbereich unserer Gäste beim Fischessen unter der Pergola gab es noch spürbare Verbesserungen. Unser Sportfreund Roland Breitenreicher hatte dank der freundlichen Unterstützung von Firma ASSION einige Verkleidungsgläser besorgt. Nun konnten endlich die bisher provisorisch angebrachten Kunststoffplanen an der Seitenverkleidung der Pergola durch die neuen Kunststoffglasplatten ausgetauscht werden.

Auch der Bereich vor unserem Vereinsgelände wurde noch massiv verändert. Durch den tatkräftigen Einsatz der Firma Rath wurde die nutzbare Fläche deutlich vergrößert und zudem noch einige Lastwagen voll Splitt verteilt. Auch der rückseitige Zufahrtsweg entlang der Autobahn wurde noch auf Vordermann gebracht. Neben diesen Arbeiten haben wir darüber hinaus auch die Holzverkleidung rund um die Dixi-Toiletten in einen ansehnlichen Zustand versetzt.

Doch damit nicht genug. Neben unserer Fischküche wurde auch der Bereich zum Spülen der Teller und Gläser umgestaltet. Nach den Abrissarbeiten an unserem See in Dannstadt waren zahlreiche „Gehwegplatten“ übrig. Diese wurden nun im Schriesheimer Vereinsheim einer neuen Verwendung zugeführt. Für die Gläserspülmaschine wurde außerdem noch durch Sportfreund Hofmann ein stabiler Tisch aus Boschprofilen zusammengebaut. Nach all den mühseligen Arbeiten gab es für die vielen fleißigen Helfer zur Erholung etwas zu Essen.

Fischessen Karfreitag 14.04.2017

Kurz vor dem Fest gab es Ärger mit der Stadtverwaltung Schriesheim. Im Vorjahr hatten wir die Erlaubnis erhalten gehabt, die Werbegestelle der Stadt Schriesheim für Werbeposter für unser Fest zu nutzen. Eigens hierfür hatten wir nach Maßanfertigung extra die entsprechenden Transparente gekauft. Wir waren nun sehr unangenehm überrascht, dass uns dieses Jahr hierzu nicht mehr die Erlaubnis erteilt wurde mit der Begründung, dass dies nur Vereinen genehmigt werde, die sich in einem Jubiläumsjahr befänden. Nach langem Hin und Her konnten wir zumindest durchsetzen, dass wir eigene Holzrahmen mit unseren Transparenten vor die leeren Gestelle der Stadt Schriesheim stellen durften. Möge sich jeder über diese Sinnlosigkeit seine Gedanken machen.

Nach all den durchgeführten Umbauarbeiten auf unserem Vereinsgelände waren wir nun bestens gerüstet für das Fischessen an Karfreitag. Es bleibt noch zu erwähnen, dass wir auch noch eine zusätzliche Elektrofritteuse angeschafft haben. Damit die Stromversorgung nicht zusammenbricht, hat unser Vorsitzender Rainer Müller durch das Technische Hilfswerk in Ladenburg ein Stromaggregat besorgt. Wir haben alle nicht schlecht über dessen Größe gestaunt als es angeliefert wurde. Mit sechs Metern Länge war es ja auch nicht gerade klein.

Die Belohnung für diese umfangreichen Vorbereitungsarbeiten gab es am Tag des Festes durch ein Wetter, das man sich nicht hätte besser vorstellen können. So war es auch nicht verwunderlich, dass sich bereits schon ab 11 Uhr sehr viele Besucher eingefunden haben. Der Fischverkauf lief professionell ab, aber dennoch ließen sich in der Stoßzeit Warteschlangen nicht vermeiden.

Der Andrang war so gewaltig, dass unser Vorrat an Fisch bereits um 14:00 komplett ausverkauft war. Zum Glück hatten wir vom letzten Straßenfest noch einige Beutel Calamari eingefroren gehabt. Als selbst diese restlos ausverkauft waren, konnten wir nur noch auf unsere Kuchentheke verweisen.

Aufgrund des tollen Wetters war also der Fischverkauf 2017 ein riesiger Erfolg. Die Schattenseite des Erfolgs war leider die Tatsache, dass wir alle Hände voll zu tun hatten und so keine Zeit für die eigene Mannschaft war, unseren Backfisch zu probieren.

Als sich die Hektik gelegt hatte, war der Fisch letztendlich ausverkauft. Die Notlösung wurde letztendlich in einem Pizza-Lieferservice gefunden. Das war zwar nicht ganz die stilechte Lösung, aber besser als nichts.

Die Nachbereitung des Festes fand dann in unserem Vereinsheim statt. Bei Discomusik und bester Stimmung waren schnell die Mühen des Festes vergessen.

Gemeinsames Fischen in Ziegelhausen 17.04.2017

An Ostermontag hatten wir uns zum ersten gemeinsamen Fischen verabredet. Leider meinte es der Wettergott diesmal ausgesprochen schlecht, denn es schüttete ohne Unterbrechung. Dennoch versuchten wir in Ziegelhausen am Neckar unser Glück. Immerhin haben sich drei Forellen an den Haken locken lassen. Ansonsten blieben die Erfolge leider aus. Kein einziges Rotauge wurde gefangen, aber stattdessen leider wieder zahlreiche Grundeln. Wir konnten außerdem beweisen, dass man auch bei Platzregen unterm Schirm gut grillen kann, allerdings hat der Regen beim anschließenden Essen die Sauce vom Teller gewaschen.

Ausflug Drewensee 27.05. – 03.06.2017

Ende Mai haben 5 Sportfreunde unseres Vereins (Müller, Bless, Lana, Rettig u. Hofmann) einen Ausflug an die Mecklenburgische Seenplatte unternommen. Die übers Internet gebuchte Unterkunft direkt am Mirowsee erwies sich allerdings als totale Bruchbude, sodass wir kurzerhand eine Alternative suchen mussten. Diese fanden wir nach vielen Mühen im „Feriendorf Drewensee“, wenngleich wir die erste Nacht auf Matratzen auf dem Fußboden in der Empfangshalle verbringen mussten, weil zuvor keines der Blockhäuser frei war. Gut ausgestattet mit Beamer, TV-Empfänger und großer Lautsprecherbox haben wir die Nacht mit Fußballgucken verkürzt.
Den Drewensee kannten wir schon vom Ausflug ein Jahr zuvor. Die erwarteten Riesenfänge blieben zwar aus, aber dennoch konnten wir einige Hechte erbeuten. Unser Chefkoch Ralph hat sich darüber gefreut. Und geschmeckt haben sie auch. Allerdings fiel das Essen mit Messer und Gabel recht schwer, da wir ständig eine Hand frei haben mussten zum Verjagen der massenhaft vorkommenden und extrem lästigen Schnaken.

Immerhin verschonten uns die Schnaken weitgehend draußen auf dem See. Unterm Strich gesehen haben wir eigentlich fast die ganze Zeit zum Angeln genutzt inklusive der Nacht.

Nach einer Woche war dann leider wieder die Zeit für die Heimreise gekommen und wir haben uns mit einer Runde Sekt verabschiedet. Vielleicht wäre dies auch mal ein Ziel für einen Vereinsausflug.

Katzenfischen Mannheim 23.07.2017

Schon mehrfach hatte unser Sportfreund Bless von seinen Angelerlebnissen am Rheinseitenarm bei Mannheim erzählt. Ende Juli konnten wir uns selbst davon überzeugen, dass es an dieser Stelle anscheinend wirklich mehr Katzen als Fische gibt. Die Katzen wurden vom Tierheim kastriert und dort wieder ausgesetzt. Sie haben schnell bemerkt, dass der Tisch immer reichlich gedeckt ist, wenn Angler am Wasser sind. Zeitweise haben sich die niedlichen Kätzchen scharenweise rund um die Angler postiert, um sich die gefangenen Fische zu schnappen.

Aufräumen am See 03.08.2017

Nachdem wir Ende 2016 die meisten Bauten an unserem See leider wieder abreißen mussten, hatte sich jede Menge Abfall angesammelt. Der bestellte Container war relativ schnell mit allerlei Betonresten und sonstigem Abfall gefüllt. Besonders anstrengend erwiesen sich das Zertrümmern der massiven Betonplatte unserer ehemaligen Grillhütte sowie deren Dach. Letztendlich wurden insgesamt zwei Container mit Abfall entsorgt. Unser Kassenwart hat sicherlich Tränen in die Augen bekommen, denn die Entsorgungskosten waren in ähnlicher Höhe wie die damaligen Beschaffungskosten.

Straßenfest 02.-03-09.2017

Pünktlich Anfang September mussten wir uns wieder fürs Straßenfest vorbereiten. Dank der zur Verfügung gestellten personellen Unterstützung durch Rainer Müllers Lehrlinge war der Zeltaufbau diesmal in Rekordzeit bewerkstelligt. Die gesamte Durchführung des Backfischverkaufs klappte recht gut, wenngleich es nur wieder mit Mühe möglich war alle Schichten vollständig zu besetzen. Was hätten wir nur ohne die vier Mädchen vom Altenheim oder die zahlreichen anderen vereinsfremden Helfer gemacht?

Der Backfischverkauf stieß bei der Bevölkerung wieder auf volle Begeisterung. Auch der Verkauf von Fischbrötchen an der Hofeinfahrt erwies sich als sehr gute Idee. Lediglich beim Thema Backfischbrötchen müssen wir uns fürs nächste Jahr Verbesserungen überlegen. Hier waren einige Besucher nicht mit den Portionsgrößen zufrieden.

Für eine gute Abwechslung im Schichtbetrieb sorgte Steffi mit einer selbst gemachten SAV-Torte. Es muss ja nicht immer Fisch sein.

Die Abbau- und Aufräumarbeiten montags verliefen ausgesprochen schnell. Wenn der Anhänger zum Transport der Utensilien früher zur Verfügung gestanden hätte, hätten wir zwei Stunden Wartezeit gespart. Als hilfreich erwies sich auch die Idee, die Fritteusen diesmal nicht mehr vor Ort zu reinigen, sondern hinterher auf unserem Vereinsgelände. Vielen Dank hierfür an Peter Rettig. Zur Belohnung für die fleißigen Hände beim Abbau haben wir alle Helfer auf den Schulhof ins Weindorf zum Essen eingeladen.

Bachforellenkönig 09.09.2017

Gleich nach dem Straßenfest zeigte uns Peter Rettig, dass man im Schriesheimer Rückhaltebecken durchaus auch mal größere Bachforellen fangen kann. Lediglich die Art der Zubereitung zusammen mit einer Gänsekeule war nicht so ganz stilecht.

Karpfenrettungsaktion 28.10.2017

Ende Oktober hat sich die Gelegenheit ergeben im Luisenpark Mannheim einige Karpfen in unseren Dannstadter See umzusiedeln. Im Luisenpark war die Anzahl an Karpfen durch das häufige Füttern der Besucher explodiert, sodass das Gewässer drohte umzukippen. Bei dieser Umsetzaktion haben wir gerne mitgeholfen, wenngleich es gar nicht so einfach war die Karpfen zu fangen. Die eigens für diese Aktion besorgten vier Hebenetze erwiesen sich gleich nach dem ersten Zug als Flop, da sich die Gestänge ausgehängt haben. Zum Glück gab es aber auch ein paar andere funktionstüchtige Konstruktionen, sodass damit letztendlich doch noch einige Karpfen entnommen werden konnten.

Unabhängig von den Hebenetzen hatte uns unser neues Mitglied Andreas Bobrow ein ca. 50 Meter langes Stellnetz zur Verfügung gestellt. Auch mit dessen Hilfe konnten wir einige Karpfen herausholen. Gleich nach Ende der Fangaktion machten wir uns mit dem Fang auf den Weg nach Dannstadt. Damit die Fische den Transport gut überstehen sollten, haben wir vorab extra noch zwei kräftige Elektroluftpumpen besorgt. Letztendlich hat kein einziger Fisch durch die Aktion Schaden genommen.

Nachdem alle Fische wieder in Freiheit entlassen wurden, gab es erst noch mal Arbeit beim Säubern des Stellnetzes. Leider war das ausgebreitete Netz offensichtlich so unsichtbar, dass sich Sabrinas Hund kurzzeitig darin verfing.

Für die fleißigen Helfer an der Aktion gab es hinterher noch ein kleines Vesper in Form von warmem Leberkäse.

Fischtransport 31.10.2017

Gleich ein paar Tage später haben wir die Gelegenheit genutzt, um aus Rolf Lemmes privatem Teich in Lampertheim zahlreiche Karauschen und ein paar Karpfen zu fangen. Alle Fische wurden ebenfalls in unseren See nach Dannstadt umgesetzt.

Helferfest Strahlenburg 11.11.2017

Als Zeichen der Anerkennung für den großartigen Einsatz unserer Mitglieder und der vielen vereinsfremden Helfer beim Backfischverkauf an Karfreitag und beim Straßenfest wollte unser Verein nochmals ganz herzlich Dankeschön sagen. Deshalb haben wir am 11. November 2017 zu einem Helferfest in den Rittersaal auf die Strahlenburg eingeladen.
Die Resonanz auf diese Einladung war sehr gut. Mit fast 50 Personen hat ein tolles Fest stattgefunden. Nach einem kleinen Sekt- bzw. Glühweinempfang wurden unsere Gäste mit einem schmackhaften Gänsebraten mit Maronen, Bratäpfeln, Apfelrotkraut und Kartoffelknödeln verwöhnt.
Nach dem Ende des Menüs waren sich alle Gäste einig, dass dem Küchenteam die beste Hochachtung auszusprechen ist.
Bleibt als Résumé nur noch zu hoffen, dass alle Gäste vom gesamten Fest so begeistert waren, dass sie auch für 2018 wieder bereit sein werden uns bei unseren Backfischverkäufen zu unterstützen.

Als Zeichen der Anerkennung für den großartigen Einsatz unserer Mitglieder und der vielen vereinsfremden Helfer beim Backfischverkauf an Karfreitag und beim Straßenfest wollte unser Verein nochmals ganz herzlich Dankeschön sagen. Deshalb haben wir am 11. November 2017 zu einem Helferfest in den Rittersaal auf die Strahlenburg eingeladen.



Die Resonanz auf diese Einladung war sehr gut. Mit fast 50 Personen hat ein tolles Fest stattgefunden. Nach einem kleinen Sekt- bzw. Glühweinempfang wurden unsere Gäste mit einem schmackhaften Gänsebraten mit Maronen, Bratäpfeln, Apfelrotkraut und Kartoffelknödeln verwöhnt. Nach dem Ende des Menüs waren sich alle Gäste einig, dass dem Küchenteam die beste Hochachtung auszusprechen ist.
Bleibt als Résumé nur noch zu hoffen, dass alle Gäste vom gesamten Fest so begeistert waren, dass sie auch für 2018 wieder bereit sein werden uns bei unseren Backfischverkäufen zu unterstützen.

Arbeitseinsatz 28.12.2017

Die letzte Aktion unseres Vereins fand nach Weihnachten am 28. Dezember auf unserem Vereinsgelände statt. Hier wartete schon seit Monaten der von Sportfreund Hofmann organisierte Elastomerfußboden darauf endlich verlegt zu werden.

Der gesamte Bereich in unserer Fischküche ist nun mit diesem Boden ausgestattet, sodass sich die Fischköche zukünftig nun auf deutlich angenehmerem Untergrund als dem bisherigen blanken und kalten Beton bewegen können.