2016

Glühweinparty 16.01.2016

Der Schriesheimer Angelverein hat 2016 seinen 50ten Geburtstag gefeiert. Dieses Jubiläum war natürlich Anlass neben einigen besonderen Veranstaltungen auch zu einer noch attraktiveren Glühweinparty als sonst einzuladen. Damit niemand frieren musste, haben wir unter unserer Pergola zusätzlich sogar noch ein gasbeheiztes Pavillonzelt aufgebaut. Dessen Aufstellung nahm neben allen anderen Aufbauarbeiten für das Fest die meiste Zeit in Anspruch. Wir hatten nämlich von zwei Zelten die Stangen durchmischt vorliegen. Wenn dann mehrere Mann jeder für sich versuchen das Zelt aufzubauen, sind Probleme vorprogrammiert. Nachdem dann mindestens fünf mal wieder Stangen ausgetauscht werden mussten, hat die Evolution dafür gesorgt, dass nach vielen vergeblichen Mühen letztendlich doch noch alles geklappt hat.
Der Partyservice Miltner hat wieder rechtzeitig das warme Buffet aufgebaut. Diesmal haben wir uns für Spanferkel und alternativ für Schnitzel entschieden gehabt. Darüber hinaus gab es wieder eine tolle Salattheke. Bei so viel Aufwand war es dann aber bei Festbeginn leider doch ernüchternd, dass nur etwa dreißig Gäste erschienen sind. Diejenigen, da dabei waren, haben auf jedem Fall einen gemütlichen Abend mit guter Stimmung verbracht.

Festzug 06.03.2016

Die nächste große Herausforderung war wieder unsere gewohnte Beteiligung am Schriesheimer Mathaisemarktfestzug. Unter dem Gesamtmotto „Märchenhaftes Schriesheim“ waren wir wieder gefordert uns Gedanken zu einem geeigneten Thema zu machen. Letztendlich sind wir dem Vorschlag der Stadtverwaltung gefolgt und haben uns für die Darstellung des „Froschkönigs“ entschieden. Da der Teufel im Detail sitzt, brauchten wir drei Monatsversammlungen, um alles konkret zu planen. Unsere Mitglieder haben sich kräftig angestrengt und unter anderem geeignete Froschkleidung besorgt. Für eine märchenhafte Schlosskulisse sorgte unser Sportfreund Roland Breitenreicher.
Der Wagenaufbau in Ringelpachers Scheune lief reibungslos. Nachdem auch die vom Rathaus zur Verfügung gestellten seitlichen Beschriftungstafeln am Wagen angebracht waren, stellten wir fest, dass wir zum Angelvereim geworden sind. Der Fehler war jedoch recht einfach zu korrigieren.

Bei der Aufstellung zum Festzug enttäuschte uns der Himmel. Statt des üblichen Sonnenscheins gab es diesmal kräftigen Regen und starken Wind, und dies bei recht kühlen Temperaturen. Nichtsdestotrotz machten wir uns mit 15 Teilnehmern auf den langen Marsch durch Schriesheims Gassen.

Nachdem wir bereits anderthalb Stunden unterwegs waren, freuten wir uns ganz besonders auf das Schnäpschen zum Aufwärmen vor Krämers Anwesen in der „Schmalen Seite“. Schön, dass Peter jedes Jahr wieder diesen besonderen Service bietet.

Nach zweieinhalb Stunden war jeder froh, dass der Festzug mal wieder überstanden war. Diesmal haben aber viele Frösche kalte Füße bekommen und freuten sich sehnsüchtig nach dem Einzug ins warme Festzelt.

Karfreitag-Fischessen 25.03.2016

Ende März stand dann schon die nächste Aktion auf unserem Terminkalender. Das Karfreitag-Fischessen war mal wieder zu bestreiten. Schon zwei Wochenenden zuvor gab es die üblichen Vorbereitungsarbeiten auf unserem Vereinsgelände. Unser Sportfreund Roland Breitenreicher hat sich richtig Mühe gemacht und neue Werbebanner zu dieser Veranstaltung kreiert. Die tollen Poster wurden an allen Einfahrstraßen nach Schriesheim angebracht. Das war eine prima Idee, denn so konnten wir auf das mühselige Anbringen unserer alten Poster in der Innenstadt verzichten.

Wie in den vergangenen Jahren wurde bereits am Gründonnerstag alles für das Fischessen aufgebaut. Der Hundeverein hat uns freundlicherweise wieder einen Teil seines Geländes zur Verfügung gestellt. In der Ahnung, dass das Wetter an Karfreitag schlecht sein würde, haben wir wieder drei große Zelte aufgestellt. Tobias Hofmann hat wieder seine Freunde zusammengetrommelt, sodass die Nachtwache wieder reibungslos funktioniert hat. Dass dazu 9 Leute notwendig waren, scheint zwar vielleicht etwas übertrieben zu sein, aber letztendlich kommt es darauf, an dass die Nachtwache überhaupt funktioniert.

An Karfreitag kam es dann so wie befürchtet. Schon früh morgens hat es kräftig geregnet und wir waren skeptisch, ob wir genügend Zulauf durch die Bevölkerung erhalten. Doch auf die Schriesheimer ist absolut Verlass. Pünktlich gegen 11 Uhr waren schon fast alle Sitzplätze belegt, sodass unsere Fischbäcker sich mächtig ins Zeug legen mussten. Auch alle anderen Helfer kannten genau ihre Aufgaben, letztendlich sind wir in all den Jahren ein eingespieltes Team geworden.

Dass sich Angler spontan auf jedes Wetter einstellen können, wurde auch diesmal wieder unter Beweis gestellt. Neben dem üblichen Verkauf von Kaffee und Tee haben wir schnell zusätzlich wegen des kalten Wetters auch Glühwein angeboten. Und das kam sehr gut an.

Gabi Heidenreich hat wieder für eine tolle Tischdekoration gesorgt. Die selbst gebastelten Osterhasen fanden bei allen Gästen große Bewunderung. Vielleicht waren die Hasen aber zu schön, denn einige Gäste haben leider die Häschen mit nach Hause genommen. Und damit ist dann doch noch eine unangenehme Folgeüberraschung entstanden. Damit die Häschen standfest sein sollten, waren sie auf mit Sand gefüllten Gewürzgläser gesteckt worden. Und genau dies wurde einer Besucherin leider zum Verhängnis. Nachdem irgendjemand den Hasen mitgenommen hatte, stand nur noch das Gewürzglas mit der Aufschrift Oregano auf dem Tisch. Das Würzen ihres Backfisches ging auf jedem Fall kräftig in die Hose. Sie merkte es schnell als die Sandkörnchen zwischen den Zähnen knirschten. Das tut uns schrecklich leid, aber mit so einer Panne konnte niemand rechnen.

Neben dem Backfischverkauf stieß übrigens unsere Kuchentheke wieder auf große Resonanz. Das Angebot wird jedes Jahr größer und dennoch blieb zum Schluss fast nichts mehr übrig. Vielen Dank an alle fleißigen Kuchenspender. Pünktlich gegen 16:00 war dann das Fest schnell beendet. Auch der Abbau ging wieder reibungslos über die Bühne, sodass gegen 18:00 dann auch alles für den Abtransport der Garnituren und des Getränkewagens fertig war.

Nach so viel Einsatz aller Teilnehmer ging es danach zum gemütlichen Teil des Abends über. Die After-Work-Party begeisterte alle Teilnehmer, sodass erst nachts um 02:00 Schluss war. Bei unserem Pechvogel Stephan endete das Ganze allerdings leider wegen einer Kopfverletzung in der der Chirurgischen Klinik.

Selbst nach der tollen Abschlussfeier waren am nächsten Morgen wieder genügend viele Helfer zum Putzen und Aufräumen erschienen. Unser Sportfreund Peter Rettig war dabei von der Wirkung des Hochdruckstrahlers so begeistert, dass er von der Containeraußenwand gleich noch die Deckfarbe mit abstrahlte. Na dann ist ja alles gerichtet für einen neuen Anstrich.

Anfischen Ziegelhausen 10.04.2016

Mitte April ging es dann endlich zum ersten gemeinsamen Fischen an den Neckar. Bei herrlichem Sonnenschein machte den acht Teilnehmern das Fischen richtig Spaß. Im Gegensatz zu unseren alten Erfahrungen bissen diesmal relativ wenige Grundeln und stattdessen endlich mal wieder schöne Rotaugen. Mit insgesamt fast 6 kg Fischen konnten wir sehr zufrieden sein. Es blieb kein einziger Angler ohne Fang. Peter Bless hatte das meiste Fanggewicht, jedoch sehr dicht gefolgt von Günter Hofmann und Ralf Lana.

Fischbesatz Rückhaltebecken 28.04.2016

Nachdem das Schriesheimer Rückhaltebecken die vergangenen drei Jahre saniert wurde und vorher das gesamte Becken geleert wurde, war es nun an der Zeit einen neuen Besatz an Forellen einzubringen. Unter persönlicher Mitwirkung unseres Gewässerwartes wurde der Fischbesatz erfolgreich durchgeführt.

Ausflug Hauzenberg 05.-08.05.2016

Unser letzter gemeinsamer Vereinsausflug lag schon einige Zeit zurück. Deshalb haben wir im Jubiläumsjahr unseres Vereins einen Neuanlauf gewagt. Rainer Müller hat fleißig im Internet recherchiert und sich letztendlich für den Freudensee in Hauzenberg bei Passau entschieden. Dort hatten wir in der Vergangenheit bereits 1998 und 2002 unseren Ausflug verbracht. Für die Fahrt hatten wir diesmal keinen Reisebus geordert, sondern sind mit eigenen PKWs angereist. In Anbetracht des überdimensional großen Anhängers brauchten wir in keinster Weise an Gepäck und Angelausrüstung sparen.
Am Vorabend vor Christi Himmelfahrt haben wir bereits den Anhänger gepackt. Zum Glück hat Rainer auch noch mal das Licht überprüft. Die nun fällige Reparatur beschäftigte Rainer und Ralf lange Zeit aber letztendlich war dann alles OK.

An Christi Himmelfahrt ging es dann gleich morgens um 08:00 auf die 460 km lange Reise. Nach einigen kurzen Unterbrechungen haben wir ohne Probleme das Gasthaus „Seehof“ am Freudensee erreicht. Während der gesamten Aufenthaltsdauer herrschte prächtigstes Wetter. Leider war die Wassertemperatur noch recht niedrig, sodass sich anfangs die erhofften Großfischfänge in Grenzen hielten.

Nach dem zweiten Tag wurden die Fangergebnisse auf Karpfen besser. Rainer Müller machte sich währenddessen mit dem Boot auf Hechttour und war damit auch erfolgreich. Rainer wollte den Prachtfisch eigentlich in der Küche des Restaurants zubereiten lassen. Damit war der Besitzer aber nicht einverstanden und so wurde der Hecht wieder in Freiheit gesetzt. Auch Peter Rettig bewies, dass man mit den neu gekauften Tannenbaum-Spinnern Hechte überlisten kann. Die Anzahl Hechte überzeugte uns zwar, aber die Wunderspinner schienen eher nur die kleineren Exemplare anzulocken. Die restliche Mannschaft versuchte derweil ihr Anglerglück vom Bootssteg aus. Dort war es jedoch so gemütlich, dass bei Sekt und Bier das Angeln irgendwann in den Hintergrund geriet.

Eine Attraktion der besonderen Art war auch die Show von Peter Bless mit seinem Futterboot. Irgendwie scheint er alles richtig gemacht zu haben, denn im Laufe der Zeit gingen doch einige schöne Karpfen an den Haken.

Leider gab es aber auch lange Phasen, in den überhaupt nichts gebissen hat, zumindest keine Karpfen oder Schleien. Da kam dann irgendwann die Idee auf ein Wettangeln auf Weißfische zu machen. Das Miniteam Müller, Bless und Rettig demonstrierte uns, wie erfolgreich man im Freudensee Rotaugen fangen kann. Die Größe und Menge hat uns sehr überrascht.

Bei den gelegentlichen Wanderungen um den See herum sahen wir, dass es Im Freudensee nicht nur schöne Fische gibt, sondern dass es auch dem Biber dort gut gefällt. Nach drei wunderschönen Tagen war es dann sonntags wieder Zeit für die Abreise. Diese gestaltete sich aber leider als extrem langwierig. Wir fuhren vom einen in den anderen Stau und brauchten gefühlte unendliche Zeit bis nachhause.

Jugendfischen 21.05.2016

Ende Mai 2016 veranstalteten wir ein Jugendfischen am See in Dannstadt. Unter sachkundiger Anleitung unserer erfolgreichen und auch weniger erfolgreichen erwachsenen Fischer konnten einige Fische gefangen werden.

Bachfischen 29.05.2016

Im Schriesheimer Kanzelbach wird ja sehr selten gefischt. Ende Mai versuchten die Sportfreunde Harstfeld und Rettig dennoch ihr Glück. Der Fang beweist, dass es im Bach trotz Fischreiher und gelegentlicher Gewässerverschmutzungen immer noch Bachforellen gibt, nur müssten sie noch etwas größer sein.

Jubiläumsausflug Kallstadt 04.06.2016

50 Jahre Angelverein sind ein guter Anlass dieses Jubiläum gemeinsam zu feiern. Deshalb haben wir uns etwas ganz Besonderes ausgedacht. Anfang Juni haben wir alle Mitglieder und Freunde unseres Vereins zu einem Tagesausflug nach Kallstadt in die Pfalz eingeladen. Um 12:00 stand der Reisebus auf dem Schriesheimer Festplatz bereit. Zur Einstimmung gab es dann erst mal einen Begrüßungssekt für alle Teilnehmer. Die Busfahrt ging über Worms nach Kallstadt zur dortigen Winzergenossenschaft, wo wir erst einmal ein rustikales Essen einnahmen.

Nachdem alle Teilnehmer gesättigt waren, hatten wir Gelegenheit an einer Führung durch die Kelleranlagen teilzunehmen. Im Anschluss daran waren wir dann noch zu einer genüsslichen Weinprobe eingeladen. Nach einem kurzen Spaziergang durch Kallstadt fuhren wir dann wieder nach Schriesheim zurück.

Hochwasser 06.06.2016

Im Juni 2016 führten starke andauernde Regenfälle zu einem Hochwasser im Kanzelbach. Dadurch staute sich auch das Wasser im Rückhaltebecken auf. Unseren erst im April eingesetzten Forellen scheint dies aber nicht geschadet zu haben. Ganz im Gegenteil, denn danach wurden im Rückhaltebecken eher mehr Bachforellen gefangen.

Neue Leinwand 10.06.2016

Seit Jahren haben wir uns geärgert, dass unsere starre Großleinwand entweder immer irgendwo im Weg herum stand oder dass sie uns den Zugang zur Hintertür unseres Vereinsheims versperrte. Sportfreund Tobias Hofmann hat dem nun endlich ein Ende gesetzt und eine aufrollbare Leinwand besorgt.

Ausflug Drewensee 11.-18.06.2016

Eine vierköpfige Gruppe von Schriesheimer Anglern, bestehend aus den Sportfreunden Bless, Müller, Lana und Hofmann, machte Mitte Juni einen Wochenausflug an den Drewensee. Da der Angelurlaub genau in die Phase der Europameisterschaften im Fußball fiel und Rainer unbedingt das Spiel Albanien / Wales im „Sport-Pub“ in Schriesheim sehen wollte, starteten wir erst gegen Mitternacht und erreichten unser Ziel letztendlich erst um 10:00.  Leider gab es auf den letzten 50 km eine Baustelle, die nicht richtig gekennzeichnet war. Wir stellten erst 10 km vor unserem Ziel fest, dass wir wegen der vielen Wasserkanäle die Baustelle dann nicht mehr umfahren konnten, sodass sich die letzte Strecke zur reinen Irrfahrt durchs schöne Mecklenburg-Vorpommern entwickelte.

An unserem Ziel endlich angekommen wurden wir aber durch unsere sehr schöne Unterkunft angenehm überrascht. Unsere beiden Häuser lagen direkt an einem Wasserkanal, durch den wir nach 200 Metern den Drewensee erreichten. Besonders begeistert waren wir von unserem Bootshaus mit 2 Motorbooten. (Familie Hauke, Am Drewensee 1, 17255 Wesenberg, ferienhaus-drewensee@gmx.de, www.ihrferienhausamsee.de, Tel. 0176-84455753 oder 03982-160019).

Sportfreund Hofmann hatte sich extra einen Driftsack zum Bootsangeln gekauft, musste aber leider feststellen, dass das Fischen nur vom verankerten Boot aus gestattet ist. Da der Drewensee recht groß ist und wir uns überhaupt nicht auskannten, waren unsere Fangerfolge auf Hecht relativ bescheiden. Die Zander hatten leider noch bis kurz vor unserer Abreise Schonzeit. Aber Spaß hat es auf jeden Fall riesig gemacht, wenngleich es zwischendurch auch ziemlich verregnet war.

Unsere Star-Stipper versuchten auch vom Ufer aus im Kanal zu fischen. Außer Weißfischen war aufgrund der geringen Wassertiefe nichts zu holen. Immerhin haben sich die Enten gefreut, die regelmäßig nach Peters Lockfutter abgetaucht sind. Der Weißfischbestand im eigentlichen See ist grandios, es gab Rotaugenschwärme von ungekanntem Ausmaß.

Königsfischen 26.06.2016

Für das Königsfischen hätten wir eigentlich keinen schlechteren Termin finden können. Pünktlich am 26. Juni 2016 führte der Neckar nämlich starkes Hochwasser. Das hat die sechs Teilnehmer aber nicht davon abhalten können trotz abzusehender Erfolglosigkeit trotzdem drei Stunden lang die Angeln auszuwerfen. Eigentlich war es ein Wunder, dass überhaupt etwas gebissen hat. Mit einer Monstergrundel von 80 Gramm erangelte sich letztendlich Kai Horstfeld den Titel des Fischerkönigs. Auf ein Foto des gewaltigen Fisches haben wir hier bewusst verzichtet.

Fußball EM 02.07.2016 (D-I)

Zur Einweihung unserer neuen Leinwand haben wir uns anlässlich der Fußball-EM mehrmals im Vereinsheim getroffen. Insbesondere das Spiel Deutschland-Italien begeisterte uns alle. Für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt. Die Riesenbratwürste, die Sportfreund Kaiser extra aus Ungarn mitgebracht hatte,  forderten unsere Grillspezialisten ziemlich heraus. Geschmeckt haben sie auf jeden Fall prima.

Jubiläums-Festabend 16.07.2016

Unser übliches Sommernachtsfest wurde 2016 zum Jubiläumsfestabend umgewidmet. Aus Anlass unseres 50 jährigen Bestehens hatten wir unsere Mitglieder und alle Freunde des Vereins eingeladen. Unsere Gäste wurden mit einem spanischen Essen von der Metzgerei Miltner verwöhnt. Insbesondere die vielen Tortillas fanden reißend Abnehmer.

Während des festlichen Abends wurden auch wieder unsere erfolgreichsten Angler geehrt. Peter Bless verteidigte den Vereinsmeistertitel auch 2016, jedoch dicht gefolgt von Ralph Lana und Günter Hofmann. Der Seepokal wurde Kai Horstfeld übergeben und das Pendant dazu bei der Jugend erangelte sich Patrick Krickl. Kai Horstfeld durfte sich darüber hinaus auch über die Fischerkönigskette freuen.

Im Anschluss daran sprach unser zweiter Vorsitzende Peter Bless allen Helferinnen unseren Dank aus, dass sie sich wieder an Karfreitag bzw. beim Straßenfest zur Verfügung gestellt haben. Als kleines Dankeschön gab es an die insgesamt 19 Helferinnen jeweils einen Einkaufsgutschein und eine Flasche Schriesecco.

Am nächsten Morgen stand dann natürlich das große Aufräumen und Putzen auf dem Plan. Das war aber kein großes Problem, denn es fanden sich genügend Mitglieder dazu ein. Auch die danach verschwundenen Salatschüsseln sind nach drei Monaten wieder aufgetaucht, sogar noch gefüllt und gut versteckt hinter Bierkasten im Getränkekühlschrank. Das muss in Zukunft besser werden…

Bootsfischen 30.07.2016

Mit unserem Vereinboot machten wir im Juli mit einem Gastangler eine Angeltour auf dem Neckar. Das Blinkerangeln von Ladenburg bis zum Schwabenheimer Hof war anfangs relativ erfolglos. Letztendlich gelang dann doch noch der Fang eines Welses, wenngleich wir hier lieber nicht von dessen Größe reden wollen.. 

Straßenfest 03./04.09.2016

Das Straßenfest machte uns 2016 ziemlich Probleme bei der Besetzung des Dienstplanes. Eine ganze Reihe Mitglieder, die sonst immer zur Verfügung standen, waren aus verschiedensten Gründen verhindert. Die Durchführung des Festes war nur dadurch möglich, dass uns zum Glück zahlreiche Vereinsfremde unter die Arme gegriffen haben. Es ist nicht verwunderlich, dass der Schichtbetrieb deshalb nicht immer reibungslos verlief. Bleibt also zu hoffen, dass es 2017 wieder besser wird.

Fischen Kammerschleuse 25.09.2016

Das bei herrlichem Spätsommerwetter stattgefundene Preisfischen war eine sehr große Enttäuschung seitens der Teilnehmerzahl. Lediglich zwei Mitglieder fanden sich nämlich am Neckar bei der Kammerschleuse ein. Während Sportfreund Hofmann vergeblich versuchte mit der Blinkerangel einen Hecht zu fangen, setzte Sportfreund Bless auf den Fang von Weißfischen und konnte damit auch als Sieger mit fünf Pfund hervorgehen.

Abfischen 16.10.2016

Bei unserem Abfischen sah die Teilnehmerzahl dann doch wieder besser aus. 11 Angler versuchten ihr Glück am Neckar bei Kleingemünd. Die Fangergebnisse waren diesmal auch nicht schlecht. Obwohl leider wieder sehr viele Grundeln gebissen haben, konnten auch einige schöne Weißfische gefangen werden. Das größte Glück hatte Kai Horstfeld mit einer Barbe von vier Pfund gehabt. Hoffen wir mal, dass die Fische auch 2017 wieder gut beißen werden.

Abrissarbeiten 04.11.2016

Leider mussten wir einen Großteil der auf unserem Seegelände errichteten Bauten im November abreißen. 

Abriss Fischerhütte 19.11.2016

Während der Abrissarbeiten entdeckte Sportfreund Hofmann im Isolationsmaterial der Dämmplatten eine scheinbar tote braune Ratte. Dass es sich dabei aber um einen Siebenschläfer im Winterschlaf handelte, merkten wir erst hinterher. Wir haben ihn sanft umquartiert und ihm ein neues Winternest gebaut.

Schrottentsorgung 10.12.2016

Für Abwechslung bei unseren Arbeiten sorgte Sportfreund Peter Rettig. Er präsentierte uns seinen neuesten Wunderköder. Angeblich sollten die Hechte der Entenimitation kaum widerstehen können. Voller Hoffnung wollte er uns dies gleich demonstrieren. Der Auswurf war überraschend weit. Doch dann schlug die Ente beim Aufprall auf die dünne Eisschicht auf dem See voll ein und ließ sich nicht mehr zurückziehen. Doch Rettung mit unserem kleinen Boot war schnell in Sicht. Ohne die Eispanne hätten die Hechte bestimmt gebissen, oder????

50ter Geburtstag Rainer Müller 10.12.2016

Mitte Dezember hat unser erster Vorsitzender Rainer Müller zu seinem 50ten Geburtstag in Form einer Mottoparty eingeladen gehabt. Die Feier in Majer´s Weinscheuer in Schriesheim lieferte hierzu ein wunderbares Ambiente. Auf besondere Beachtung stieß hierbei die Darbietung einer Freundesgruppe, die unter anderem die Erlebnisse bei gemeinsamen Bootsausflügen Revue passieren ließ. Na hoffentlich hat Rainer als 50+ zukünftig endlich mal wieder etwas mehr Zeit zum Angeln…