2015

Generalversammlung 23.01.2015

Im Januar stand als erste offizielle Veranstaltung wieder unsere Generalversammlung auf dem Terminplan. Erstmals haben wir diese diesmal im Gasthaus Frank durchgeführt. Nachdem die anfänglichen Temperaturprobleme mit dem Beamer behoben waren, gab es vom Schriftführer zunächst wieder den ausführlichen Jahresrückblick von 2014. Die Durchführung der Neuwahlen verlief wie immer relativ problemlos, allerdings ist es nicht gelungen einen zweiten Jugendwart zu finden.

Spanferkelessen 31.01.2015

Das erste Highlight war Mitte Januar unsere Glühweinparty. Allerdings wollten wir diesmal beim Essen mal etwas anderes anbieten. Es muss ja nicht immer Grillsteak oder Würstchen sein. Deshalb hat unser Sportfreund Manfred Kaiser über einen guten Bekannten ein Spanferkel und einen Hammel besorgt. Es wird berichtet, dass alleine das Vorbereiten der Tiere sechs Stunden gedauert hat, währenddessen Manfred die Zeit mit Kartenspielen und anderen Annehmlichkeiten verbracht hat. Die Mühe hat sich auf jeden Fall gelohnt und letztendlich waren alle Gäste mit dem Essen zufrieden. Natürlich gab´s dazu unter anderem auch wieder Glühwein. Das obligatorische Lagerfeuer wurde natürlich selbstverständlich auch wieder angezündet.

Mathaisemarkt 08.03.2015

Die Stadtverwaltung hat uns für den Festzug diesmal ein kniffliges Thema zugewiesen. Der Festzug stand unter dem Motto „Vielfalt in der Einheit“, wobei unser Thema „Hamburg“ war. Die finale Gestaltung unseres Festwagens hat aber sehr viel Zeit in Anspruch genommen. Wir brauchten dafür zwei Monatsversammlungen und darüber hinaus haben wir uns während unserer Generalversammlung auch noch ewige Diskussionen geliefert. Letzten Endes waren wir uns dann einig, dass Hamburg am besten durch das Phantom der Oper und durch die Sündenmeile „Reeperbahn“ verkörpert wird.

Anfangs hatten wir noch die große Hoffnung, dass sich eine unserer Anglerfrauen überzeugen lässt, sich als Reeperbahndame auf dem Festwagen zu präsentieren. Leider blieb die Suche erfolglos, sodass wir auf eine Gummipuppe ausweichen wollten. Schnell war aber klar, dass das keine gute Lösung ist und deshalb waren wir heilfroh, als Sebastian mitteilte, er könne eine Profidame verpflichten.

So war es dann also beschlossen und nun begann der Aufbau des Festwagens. Uwe Ringelspacher besorgte alles notwendige Material, um ein schönes Kabinett zu bauen. In Sorge um das Wohlbefinden der Dame hat Rainer Müller als Extrabonbon noch eine Infrarotheizung beschafft. Deren Kauf erwies sich allerdings als unnötig, denn am Tag des Festzugs herrschte in Schriesheim mal wieder sonniges Bilderbuchwetter.

Das war aber auch gut so, immerhin wagte sich unsere „Viola“ dank des warmen Wetter aus ihrem Zimmerchen und konnte sich den Zuschauern in ganzer Pracht offenbaren. Das begeisterte nicht nur die Zuschauer, auch die restliche Wagenbesatzung brauchten wir nicht lange bitten ihr Begleitung zu leisten.

Wie schon in den vergangenen Jahren hat auch wieder eine Fußtruppe unseren Festwagen begleitet. Schön, dass wir dafür immer genügend viele Teilnehmer finden können. Unterm Strich gesehen haben wir uns als Verein mal wieder gut beim Festzug präsentiert.

Fischessen Karfreitag 03.04.2015

Die nächste größere Vereinsveranstaltung war das Fischessen an Karfreitag. Auch hierzu gab es im Vorfeld schon umfangreiche Vorbereitungsarbeiten. Da im vergangenen Jahr unser Kassenzelt das Opfer einer starken Windböe wurde, wollten wir uns diesmal dagegen wappnen. Deshalb wurde unser neu beschaffter Gerätecontainer von Sportfreund Hofmann zum wetterfesten Kassenhäuschen für den Getränkebonverkauf umgebaut.

Auch Rainer Müller war wieder aktiv und hat eine neue Waage besorgt, mit der auch die ermittelten Preise ausgedruckt werden können. Diese Beschaffung erwies sich als besonders nützlich, da dadurch die umständliche Preisbeschriftung auf den Papierfähnchen entfiel. Die größte Neuerung war aber unser zusätzliches Angebot an Kaffee und Kuchen. Für die Realisierung dieser Idee bedanken wir uns bei Sportfreund Bless samt seiner Familie, die sich fleißig in den Kuchenverkauf einbrachte. Gleichfalls bedanken wir uns ganz besonders bei Cornelia für die vielen bereitgestellten Erdbeertorten. Des Weiteren waren wir dankbar, dass uns das Blumengeschäft Edelmann wieder den Tischblumenschmuck spendiert hat.

Die ganze Mühe mit den Vorbereitungen für unseren Fischverkauf hat sich diesmal wirklich gelohnt. Allen Unkenrufen zum Trotz gab es an Karfreitag einen ganz tollen Wetterwechsel mit Sonnenschein pur. Deshalb waren zu Beginn des Festes recht bald fast alle aufgestellten Sitzgelegenheiten besetzt. Die Durchführung des Festes wird bei uns immer mehr zur Routine. Es gab keine Probleme genügend viele Helfer zu finden. Und jeder weiß inzwischen, wo er anpacken muss. Also prima und weiter so…

Anfischen 12.04.2015

Nachdem wir uns von der Strapazen des Karfreitag-Fischessens erholt hatten, war Mitte April endlich die Zeit gekommen, gemeinsam an den Neckar zu fahren zu unserem Anfischen. Leider fanden nur fünf Mitglieder den Weg ans Wasser. Unser Gewässerwart Ralph Lana hat hierzu die Strecke an der Ziegelhütte bei Kleingemünd ausgewählt. Er lag mit seiner Entscheidung offensichtlich ganz richtig, denn die Fische hatten endlich mal wieder richtig Beißlaune gehabt, und zwar ausnahmsweise diesmal auch die Rotaugen. Das größte Fangkönnen zeigte mal wieder Peter Bless mit 2000 Gramm, dicht gefolgt von Holger Bauer und Günter Hofmann.

Fischbesatz 23.04.2015

Obwohl wir keine Gewissheit darüber hatten, ob das Schriesheimer Rückhaltebecken im Rahmen der Sanierungsarbeiten irgendwann noch einmal abgelassen wird, haben wir uns zu einem Bachforellen-Fischbesatz entschlossen. Immerhin warteten wir bereits über zwei Jahre ohne eine verlässliche Auskunft aus dem Rathaus zu erhalten über die geplante weitere Vorgehensweise.

Ausflug Hopfensee 09.-15.05.2015

Anfang Mai machten sich die Sportfreunde Müller, Lana, Bless und Hofmann zu einem privaten Angelausflug auf den Weg zum Hopfensee im Allgäu. Anfangs blickten wir mit Sorge auf die vielen Wolken. Doch auch hier zeigte sich der Wettergott uns gegenüber gut gesinnt, denn die Wolken verzogen sich recht bald, sodass wir eher auf unseren beiden Booten unter dem heftigen Sonnenschein litten.

Vom Ufer und auch vom Boot aus konnten wir recht gut Weißfische fangen. Unsere Versuche, mal einen Raubfisch zu überlisten, scheiterten jedoch anfangs kläglich. Erst nach drei Tagen mühseligen Blinkerns ging bei Sportfreund Hofmann ein Hecht mit 1,09 Metern an den Wobbler. Leider blieb es bei diesem einzigen Erfolg. Immerhin haben wir den Hecht filetiert und gleich danach in unserer Unterkunft verspeist.

Königsfischen 21.06.2015

Unser Königsfischen sollte eigentlich am Rhein ausgetragen werden. Leider gab es genau an diesem Wochenende Hochwasser, sodass wir ersatzweise an den Neckar nach Ziegelhausen ausgewichen sind. Von der Fangmenge mit insgesamt fast 7 kg her gesehen müsste man eigentlich zufrieden sein. Leider haben die sieben Teilnehmer fast nur Schwarzmeergrundeln gefangen. Da half es auch wenig, dass  unsere Fangmethoden von unseren „Neuanglern“ begutachtet wurden. Letzten Endes konnten aber dann doch noch ein paar typische Neckarfische erbeutet werden. Den schwersten Fisch zog Peter Bless aus dem Wasser. Eine Barbe von 1580 Gramm bedeutete für ihn den Titel des Fischerkönigs, gefolgt von seinen Prinzen Ralph Lana und Günter Hofmann.

Gabis Party 11.07.2015

Das Jahr 2015 hat zahlreiche Highlights geboten. Insbesondere Gabi Heidenreich wird sich gerne daran erinnern, dass sie eine dreijährige Ausbildung erfolgreich zu Ende gebracht hat. Dies war für sie Anlass genug, ihre Freunde und unseren Verein zu einer Spezial-Party auf unser Vereinsgelände einzuladen. Und für uns war es Grund genug deshalb unser Sommernachtsfest um eine Woche zu verschieben. Gabis Party war perfekt organisiert und wird uns lange in Erinnerung bleiben.

Sommerfest 18.07.2015

Gleich eine Woche später stand schon das nächste Event auf unserem Terminkalender. Nachdem das Sommernachtsfest im Jahr 2014 ausgefallen war, wollten wir 2015 einen Neuanfang wagen. Damit sich nicht alles wie sonst wiederholen sollte, gab es diesmal insbesondere etwas anderes zu essen. Mit der Entscheidung uns ein paar Pfannen spanische Paella anliefern zu lassen lagen wir sicherlich richtig, denn es hat allen sehr gut geschmeckt. Gleichwohl haben wir uns in der Menge wohl doch etwas verkalkuliert gehabt, denn es blieb noch relativ viel Rest übrig. All diejenigen, die danach zu unseren Monatsversammlungen kamen, können bestimmt bestätigen, dass wir keinen Versuch ausgelassen haben, die Reste dabei dann doch noch zu verspeisen.

Der von Rosi Groh und Sigrid Krämer kredenzte Begrüßungs-Schriesecco wurde von allen Gästen gerne angenommen. Nach dem Essen bedankten wir uns bei unseren insgesamt 14 weiblichen Helfern am Straßenfest und Karfreitag jeweils mit einer Flasche Schriesecco und einem Einkaufsgutschein. Anschließend gingen wir zur Ehrung unserer erfolgreichsten Angler über. Bei fast allen unserer Fischen ging Peter Bless als Sieger hervor. So wurde er Vereinsmeister 2015, gewann den Seepokal und das Preisfischen und wurde darüber hinaus auch noch Fischerkönig. Bei der Vereinsmeisterschaft folgten ihm als zweiter bzw. dritter Sieger Günter Hofmann bzw. Ralph Lana. Beim Königsfischen waren ihm Ralph Lana und Werner Hofmann dicht auf den Spuren und wurden seine beiden Fischerkönigsprinzen.

Wer zum Abschluss des Festes noch Lust auf einen selbst zubereiteten Caipirinha hatte, wurde in der Anglerküche gerne verwöhnt.  So war es dann auch nicht verwunderlich, dass die letzten Gäste erst weit nach Mitternacht nachhause gingen.

Seepokal 05.07.2015

Unser Seepokalfischen in Dannstadt fand bei herrlichem Sommerwetter statt. Wahrscheinlich war das auch der Grund dafür, dass das Angeln ein bisschen zur Nebensache wurde. Auf jedem Fall wurden alle möglichen Campingutensilien zum Einsatz gebracht. Selbst der gasbetriebene Kühlschrank durfte dabei nicht fehlen. Trotz aller Annehmlichkeiten wurden dennoch auch die Angeln ausgeworfen und ein paar Fische überlistet. An unserem Seepokalfischen haben sich 11 Angler beteiligt. Der Sieger wurde Peter Bless mit dem Fang eines Karpfens von 2500 Gramm.

Krebsfischen 26.07.2015

Seit 2008 ist das Krebsfischen in der Elsenz ein fester Baustein in unserem Terminkalender. Auch im Jahr 2015 haben wir wieder diese Gelegenheit ergriffen. Wie bereits im letzten Jahr haben wir unsere Krebsteller in der Nähe von Meckesheim ausgeworfen. Obwohl wir versuchten die Krebse mit allen möglichen Leckereine anzulocken, war der Erfolg diesmal markant bescheiden. Erstens waren die Krebse diesmal viel kleiner und außerdem war die Fangmenge äußerst gering. Unsere Teilnehmer machten sich schon Sorgen, dass beim anschließenden Krebsessen in Schriesheim die Krebse diesmal viel zu wenige sind. Aber im Zeitalter von WhatsApp war es kein Problem stattdessen auf die Schnelle durch alle eingeladenen Gäste spontan Steaks und Würstchen zu organisieren.

Bootstour Neckar 02.08.2015

Im Jahr 2015 nutzten wir leider kaum unser Vereinsboot zum Fischen aus. Vielleicht liegt es auch daran, dass es relativ schwer ist und deshalb alleine kaum zu handeln ist. Letztendlich kam es nur einmal auf dem Neckar zum Einsatz und leider blieb der erhoffte Fangerfolg auf Raubfisch aus. Vielleicht wird´s ja irgendwann mal besser.

Seeangeln Dannstadt 05.08.2015

Karpfenfischen Lampertheim 12.08.2015

Im August hatten wir zu zweit Gelegenheit bei Ralf Lemme in Lampertheim ein Hegefischen durchzuführen. Hierbei konnten wir schwerpunktmäßig ca. 130 kleine Karpfen entnehmen und in unser eigenes Fischwasser in Schriesheim umsiedeln. Erst um Mitternacht machten wir uns mit einem 1000 Litertank auf den Weg zum Rückhaltebecken. Eigentlich hatte alles gut funktioniert, doch leider schaffte es das Auto von Sportfreund Hofmann nach dem Freilassen der Fische nicht mehr samt Anhänger die Böschung hochzufahren. Also hängten wir den Anhänger ab und kamen nur mit viel Glück überhaupt irgendwie wieder nach oben.  

Seeparty 22.08.2015

Unser Sportfreund Tobias Hofmann ludt Mitte August zu einer „kleinen“ Geburtstagsparty auf das Seegrundstück nach Dannstadt ein. Damit niemand verdursten sollte, war in einem Transporter extra eine Bierschankanlage aufgeboten worden. Zur weiteren Ausstattung gehörte außerdem auch eine lautstarke Musikanlage samt Nebelmaschine. Parallel zu dieser Geburtstagsfeier waren auch zahlreiche Angler übers Wochenende am See. Die Fische störten sich offensichtlich nicht an der lauten Musik. Ganz im Gegenteil – Peter Bless hat neben einem Koikarpfen auch einen rekordverdächtigen Spiegelkarpfen fangen können.

Auch am zweiten Tag dieses Wochenendes waren die Fische in guter Beißlaune. So konnte unser Glückspilz Peter Bless sowohl einen schönen Schuppen- als auch einen Graskarpfen an Land ziehen. Selbst der große Graskarpfen hat prima geschmeckt.

Bei unserem Sportfreund Rainer Müllern wollte es dagegen mit dem Angeln nicht so richtig klappen. Er gab sich zwar extreme Mühe still am Wasser zu sitzen, doch die Fische beeindruckte dies nicht. Dafür hat er aber eine neue Freundin gefunden. Sie setzte sich lange Zeit neben seine Angel und beobachtete das anglerische Treiben. Selbst gelegentliche Angelpausen wegen Biertrinkens ließen eine Brieftaube ständig in seiner Nähe verweilen. Soweit so gut sollte man denken. Aber die dicke Krönung kam erst noch, denn als Rainer abends zu seinem Auto ging, hatte ihm die Taube ein prächtiges Ei auf den Schlafsack gelegt. Na auch so kann man also beim Angeln erfolgreich sein.

Fischsterben 25.08.2015

Seit einiger Zeit hatten wir uns gefreut, dass es im Schriesheimer Kanzelbach endlich mal wieder ein paar größere Bachforellen gab. Wir hatten in der Vergangenheit zwar mehrfach Bachforellenbrütlinge ausgesetzt, aber ein Fischbestand, wie wir ihn von früher kannten, hat sich dennoch nicht entwickelt. Und das lag sicherlich nicht am Angeln im Bach, denn dort hat sein Jahren niemand mehr seine Angel ausgeworfen. Vielmehr gibt es leider regelmäßig immer wieder Gewässerverunreinigungen, denen die Fische zum Opfer fallen. Und so ist es leider auch wieder Ende August geschehen. Im Bereich der Gaulsbrücke sind zahlreiche Bachforellen verendet. Unser Gewässerwart Ralph Lana hat sie geborgen und entsorgt.

Fischsterben 04.09.2015

Anfang September stand wie jedes Jahr wieder das Straßenfest vor der Tür. Freitags vor dem Fest lief der Aufbau unseres Verkaufsstandes wieder perfekt ab. Gerade als wir fertig waren, erhielten wir Nachricht, dass es im Kanzelbach erneut zu einem Fischsterben gekommen ist. Die Ursache war wieder eine eingebrachte Flüssigkeit. Schade, dass solche leichtfertigen Gewässerverunreinigungen sich regelmäßig wiederholen.

Straßenfest 05.+06.09.2015

Unser Backfischverkauf am Straßenfest klappt jedes Jahr besser. Das liegt bestimmt auch daran, dass unsere Ausstattung jedes Jahr weiter ergänzt wird. Es sind zwar oft nur Kleinigkeiten, aber die neu beschafften Edelstahlbehältnisse zum Panieren unserer Fische erwiesen sich zum Beispiel als sehr nützlich. Eine weitere Neuerung war des Weiteren die Anschaffung einer zweiten Kühltheke für Fischbrötchen.

Da wir innerhalb der letzten Monate einige Neuangler für unseren Verein gewinnen konnten, war diesmal auch die Belegung des Schichtplans sehr unkompliziert gelungen. Wir haben mit Erleichterung feststellen dürfen, dass es extrem hilfreich ist, wenn gegenüber früher auf einmal ein paar Helfer(innen) mehr zur Verfügung stehen. Dadurch hatten wir diesmal auch die Möglichkeit direkt an der Straße einen zusätzlichen Verkaufsstand für Fischbrötchen einzurichten. Auf diese Art und Weise konnten die Verkaufszahlen markant gesteigert werden und so sollten wir es auch nächstes Jahr wiederholen. Ebenso erfolgreich bewies es sich, dass wir in den Abendstunden Backfischbrötchen zum Verkauf angeboten haben. Hier zeigte unser Publikum eine gute Nachfrage.

Dank der vielen Helfer in der Samstagsschicht war unser Verkaufsstand bereits am Ende des ersten Tages fast wieder einsatzbereit für den nächsten Tag. Deshalb waren die Vorbereitungsarbeiten für den Verkauf schnell beendet. So blieb also vor Beginn des Ansturmes noch genügend Zeit, um traditionsgemäß am Stadtbrunnen die Gläser zu erheben.

Neue Musikboxen 17.09.2015

Auch auf unserem Vereinsgelände hat sich noch einiges getan. Für den Außenbereich unter der Pergola haben wir endlich ein Paar geeignete Musikboxen beschafft. Leider bereitete die Installation der Boxen unter dem Dach ziemliche Probleme. Erst nachdem mit Boschprofilen eine solide Unterkonstruktion geschaffen wurde, ließen sich die Boxen vernünftig aufhängen. Jetzt fehlt also nur noch die Zeit, um bei entsprechenden Partys die Musik zu genießen.

Karpfenfischen Dannstadt 19.09.2015

Nach unserem Einsatz beim Schriesheimer Straßenfest wollten wir uns mal wieder beim Angeln am See in Dannstadt entspannen.  Leider erfüllten sich die großen Erwartungen zunächst nicht. Nur unser Neuangler Kai Horstfeld hat anscheinend zum richtigen Zeitpunkt den richtigen Köder an der richtigen Stelle ausgelegt. Ein richtig großer Spiegelkarpfen konnte nicht widerstehen. Leider war die Freude nicht von langer Dauer, denn der Karpfen konnte sich wieder wieder vom Haken lösen. Na erst das macht das macht Angeln eben abwechslungsreich. Im weiteren Verlauf des Tages zogen dann immer stärkere Wolken auf, die sich letztendlich in einem lang andauernden Platzregen ergossen. Auch hier zeigte sich wieder, dass an dem Spruch „bei Regen fängt man Fische“ etwas dran ist, denn letztendlich konnte doch noch ein Albinokarpfen gefangen werden.

Neuer Asphalt 21.09.2015

Alle Seeangler haben sich bestimmt schon mehrfach geärgert, dass die Zufahrtsstraße kurz vor der Zufahrt zu unsrem See bei Regen gelegentlich unter Wasser stand. Dank der Unterstützung durch unser Mitglied Stefan Veth konnte dieses Problem durch das Aufbringen einer neuen Teerschicht jetzt endlich beseitigt werden.

Preisfischen Ziegelhausen 27.09.2015

Beim Preisfischen wollten wir mal etwas Neues ausprobieren. Aufgrund der wenigen zur Verfügung stehenden Angelplätze wurde beschlossen, das Fischen als Tandemfischen durchzuführen. Sieben Teilnehmer fischten dabei in Ziegelhausen um die Wette. Immerhin ist es jedem Teilnehmer gelungen, zumindest einen Fisch zu fangen. Das Gesamtgewicht von über 6000 Gramm konnte sich auf jeden Fall sehen lassen, leider waren es überwiegend mal wieder Grundeln. Aber immerhin auch 12 Rotaugen, 2 Döbel und eine Brasse gingen an den Haken. Peter Bless, Ralph Lana und Rainer Müller waren die erfolgreichsten Angler. Alle Fische bis auf die Grundeln landeten in der Bratpfanne.

Arbeitseinsatz 10.10.2015

Mitte Oktober mussten wir leider die beiden von Hermann Liebetrau mit viel Mühe gebauten Anglerstege wieder entfernen. Dies geschah auf Drängen der Kreisverwaltung und der Verpächtergemeinschaft.

Futterboot und Sonar-Ente 10.10.2015

Während unseres Arbeitseinsatzes nutzten wir außerdem auch die Möglichkeit, uns das von Beter Bless neu beschaffte Futterboot näher zu betrachten. Es ist geeignet, Futterknödel GPS-gesteuert zielgenau zu platzieren und darüber hinaus auch mit Echolottechnik das Bodenprofil des Gewässers sichtbar zu machen. Die Meinungen über diesen Einsatz gehen da natürlich auseinander. Sicher ist aber, dass es ein nützliches Spielzeug ist, wenn mal längere Zeit nichts beißt. Beim Spielen mit dem ferngesteuerten Boot tritt eben manchmal doch noch das Kind im Manne zu Tage.

Unser Sportfreund Peter Rettig hat sich anscheinend von der neuen Technik so begeistern lassen, dass er ein neues Wettrüsten begonnen hat. Statt des Bootes führte er uns seine neue Sonar-Ente vor, die mit der Angel ausgeworfen wird und dann ebenfalls mit Echolottechnik das Bodenprofil auf dem Handydisplay angezeigt wird.

Forellenfischen 11.10.2015

Für einer längere Sanierungsphase des Rückhaltebeckens war vor drei Jahren der komplette Fischbestand entnommen worden und dann das Becken abgelassen worden. Das Becken ist jetzt seit zwei Jahren wieder gefüllt, aber wir haben seitens der Stadt immer noch keine verbindliche Aussage erhalten, ob ein weiteres Ablassen stattfinden wird. Nichtsdestotrotz haben wir inzwischen einen kleineren Neubesatz mit Forellen durchgeführt. Es ist erfreulich, dass unabhängig von dieser Besatzmaßnahme innerhalb recht kurzer Zeit wieder maßige Bachforellen anzutreffen sind. Davon konnte sich unser neuer Jungangler Bastian Hölzel selbst überzeugen.

Abfischen 18.10.2015

Der Termin für unser Abfischen war irgendwie ungünstig gewählt, denn nur drei Teilnehmer fanden den Weg ans Wasser. Die Neckarstrecke in Kleingemünd zwischen der Eisenbahnbrücke und dem Gasthaus Schwan versprach eigentlich reichlichen Fang, und das hat sich auch in Bezug auf die Stückzahl auch wirklich bestätigt. Leider hatten mal wieder nur die Grundeln richtig Appetit zum Beißen. Insgesamt wurden 5700 Gramm Fisch gefangen. Immerhin hat Ralph Lana mit 4 Rotaugen und 2 Brassen gezeigt, dass es außer Grundeln auch noch andere Fische gibt. Sieger wurde mal wieder Peter Bless, dicht gefolgt von Ralph Lana und Peter Retiig.

Winterfischen Edingen 15.11.2015

Schon seit ein paar Jahren ist es zur Tradition geworden, dass unser Verein bei den Edinger Anglern am so genannten Winterfischen teilnimmt. Auch dieses Jahr haben wir uns wieder mit einer 5er-Mannschaft hierzu angemeldet. Erstmals waren auch einige unserer Neuangler(innen) dabei. Erwartungsgemäß wurden beim Winterfischen insgesamt gesehen wieder sehr wenige Fische gefangen. Dies galt diesmal aber wohl nicht für unsere Mannschaft, denn alle unsere Angler waren erfolgreich, sodass wir ausnahmsweise mal den anderen zeigten, wie man Fische fängt. Bei der Siegerehrung waren die „Schriesheimer“ dann bei 74 Teilnehmern also mal ganz vorne mit dabei und haben 5 tiefgefrorene Gänse als Preise mit nach Hause genommen. Peter Bless hat in seinem Sektor sogar die größte Fangmenge gehabt.

Seeputz 21.11.2015

Leider war unsere Neuanglerin Sabrina Stoll auf dem Weg zum Fischwasser wohl so stark in Gedanken versunken, dass sie ihren Autoschlüssel verloren hat. Aber was schlecht beginnt, endet meistens dann doch noch gut. Erst fünf Tage später war ihr das Glück zur Seite und sie fand den Schlüssel mitten im tiefen Gras auf der Neckarwiese.

Der letzte offizielle Arbeitseinsatz fand Ende November am See in Dannstadt statt. Rings um den See herum war es mal wieder an der Zeit die Sträucher und Bäume zurückzuschneiden. Kurz zuvor hatten wir unser Equipment noch etwas aufgebessert. Es steht uns jetzt eine neue Stihl-Säge zur Verfügung, die sowohl als Freischneider als auch Motorsense eingesetzt werden kann. Peter Bless hatte damit so großen Spaß, dass er kaum von der Arbeit abzuhalten war. Des Weiteren hatten wir zuvor auch unseren defekten AS-Mäher wieder instandsetzen lassen. Für den Seeputz haben wir außerdem unsere beiden älteren Motorsensen eingesetzt. Mit Hilfe dieser Ausstattung war es dann auch dank der vielen Helfer mit überschaubarem Zeitaufwand gelungen, das Gelände wieder in einen ordentlichen Zustand zu versetzen. Manfred Kaiser wollte sich allerdings nicht vom Einsatz der neuen Säge überzeugen lassen und demonstrierte uns, wie man auch mit einer Machete eine Palette kleinhauen kann.

Zum Abschluss unseres Arbeitseinsatzes gab es zur Stärkung noch etwas Deftiges zum Essen. Manfred Kaiser hatte Leberkäse besorgt, den wir in unserer Grillhütte aufgewärmt hatten.

Glühweinfischen 19.12.2015

Die außergewöhnlich warmen Temperaturen kurz vor Weihnachten haben anscheinend bei manchen Anglern noch mal eine Sehnsucht nach unserem See ausgelöst. Bei frühlingshaftem Wetter wurden natürlich die Angeln ausgeworfen. Eigentlich sollte es ja ein Glühweinfischen werden. In Anbetracht des milden Wetters war davon aber nichts zu sehen.

Zum Muskelaufbau für den vermeintlich bevorstehenden Drill trainierte unser Sportfreund Peter Bless mit den beiden Hunden von Sabrina.

Immerhin konnte die Wartezeit auf den großen Biss mit dem Verbrennen unseres Gestrüpps von der letzten Seeputzaktion gut genutzt werden. Und zur Belohnung ging dann mitten in der Nacht dann doch noch ein Karpfen an den Haken.

Letzte Karpfen 2015

Die beiden allerletzten Fische im Jahr 2015 hat unser neues Mitglied Michael gefangen. Da zeigt es sich eben, dass Ausdauer belohnt wird. Man muss seinem Glück nur eine Chance geben und auch im Dezember mal zwei Nächte lang die Angel auswerfen und vor allem der Kälte trotzen. Nachahmer gesucht????