1993

Highlights 1993
SAV erhält Pachtvertrag für Gewässer auf Schriesheimer Gemarkuung

Generalversammlung / Bewerbung um Pachtvertrag Kanzelbach

Bei der Generalversammlung wurde zunächst das klassische Ritual mit Neuwahlen und Berichten der einzelnen Fachbereiche durchgezogen. Der Bericht des Jugendwarts wurde von allen Anwesenden mit großer Sorge zur Kenntnis genommen. Im Jahr 1993 gab es bei insgesamt 82 Vereinsmitgliedern nur noch einen einzigen Jugendlichen. Deshalb musste der Jugendausflug leider aus dem Terminkalender gestrichen werden. Alle waren sich einig, dass umgehend Maßnahmen ergriffen werden müssen, um diese Situation zu ändern.

Und dann stand noch ein weiterer wichtiger Punkt auf der Tagesordnung. Denn 1993 sollte die Fischpacht für die Gewässer auf Schriesheimer Gemarkung neu öffentlich  ausgeschrieben werden. Wir mussten uns nun entscheiden, ob wir uns hierfür bewerben sollten oder nicht.
Zunächst wurde kritisch beurteilt, dass der Kanzelbach aufgrund seiner Beschaffenheit und der geringen fischereilichen Nutzbarkeit keine Alternative zu unserem Pachtgewässer in Dannstadt darstellt. Andererseits könnten wir gerade unseren älteren Mitgliedern und insbesondere der Jugend eine Möglichkeit bieten, ohne lange Autofahrten gelegentlich daheim angeln zu gehen. Letztendlich hatten wir aber auch bereits mit unserer Vereinssatzung festgelegt, dass wir eigene Fischgewässer erwerben wollten. Nach heftiger Diskussion fiel dann mit großer Mehrheit der Beschluss, dass sich unser Angelverein um die Fischpacht bewerben sollte.

Vergabe der Fischpacht in Schriesheim

Im März war es dann soweit. Der Gemeinderat musste über die Vergabe der Fischpacht beraten und abstimmen. Die Chancen für eine Entscheidung zu unseren Gunsten hatten wir nicht allzu hoffnungsvoll beurteilt, denn es gab neben uns noch weitere Bewerber; 2 Interessengemeinschaften und den Angelsportverein Ilvesheim. Außerdem hatte unser Angelverein unter allen Bewerbern das niedrigste Pachtzinsangebot unterbreitet. Die Abstimmung verlief sehr spannend. Zunächst sprach sich der Gemeinderat mit 15 zu 11 gegen eine Vergabe an die bisherige Pächtergemeinschaft aus. Damit stiegen unsere Chancen deutlich an. Und dann ging es bei einer weiteren Abstimmung um die Wurst. Mit 17 zu 8 Stimmen wurde die Fischereipacht unserem Verein zugesprochen, beginnend am 1. März 1993 für die Dauer von 12 Jahren.

Doch die Spannung sollte nochmals steigen, in der nächsten Abstimmungsrunde musste noch der Pachtzins festgelegt werden. Unter positiver Fürsprache von Herrn Bürgermeister Riehl wurde dann eine Entscheidung getroffen, die dem Stand unserer Vereinskasse gut Rechnung trug. Mit großer Freude wurde von uns das Abstimmungsergebnis zur Kenntnis genommen. Damit wurde einem lang ersehnten Wunsch unseres Vereins Rechnung getragen, gerade das heimische Fischgewässer bewirtschaften zu dürfen.

Mathaisemarkt-Festzug

Nach dieser guten Nachricht waren wir dann schließlich auch wieder voll motiviert, beim Schriesheim Mathaisemarktfestzug mitzumachen. Das Motto unseres Wagens ist leider nicht mehr bekannt.

Festlegung der Richtlinien zum Fischfang

Im Juni 1993 haben wir dann bei einer außerordentlichen Generalversammlung die Richtlinien zum Fischfang und den Besatzplan für das Schriesheimer Gewässer festgelegt. Mit großer Mehrheit wurde u.a. festgelegt, nahezu den gesamten Bachlauf innerhalb des Stadtgebiets als ganzjährige Fischereischonstrecke auszuweisen. Noch im gleichen Monat wurde eine umfangreiche Besatzmaßnahme an Bachforellen durchgeführt (ca. 700 fängige Forellen für den Kanzelbach und 1000 Forellenbrütlinge für die Seitengewässer). Auf das Angeln im neuen Fischwasser haben wir bis auf eine Ausnahme 1993 ganz verzichtet.

Geburtstag Bürgermeister Riehl

1992 hatte Herr Bürgermeister Peter Riehl seinen 50. Geburtstag. Die „große“ Feier ist damals aber leider ausgefallen. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Deshalb wurde mit einem Jahr Verspätung das große Ereignis dann im Mai 1993 doch noch gefeiert. Als besonderes Präsent wurde beschlossen, dass Herr Riehl von jedem Schriesheimer Verein ein Foto der jeweiligen Vorstandschaft erhält. Hierzu ließen auch wir uns mit dem Bachschlösschen im Hintergrund verewigen.

v.l. Alexander Schmitt, Werner Holzmann, Werner Keuthen, Günter Hofmann, Karl-Heinz Werner, Andreas Viel, Gerhard Machauer

Straßenfest

Wie jedes Jahr gab es für´s Straßenfest wieder im Vorfeld einige Vorbereitungsarbeiten. Hierzu zählt insbesondere die Vorbereitung der Fische. Das eingespielte Team zum Auftauen und Salzen (Erna und Werner Keuthen, Hans Ams) machte sich in Nunheim´s Hof wieder rechtzeitig an die Arbeit.

Familienabend

Das Anglerjahr wurde im Dezember mit unserem Familienabend beendet. Dabei stand natürlich wieder die Krönung des Fischerkönigs im Vordergrund. Mit unserem Sportfreund Gerhard Machauer wurde ein würdiger Träger der Königskette gefunden.
PS: Wir freuten uns schon während des Familienabends auf das bevorstehende Fest des Fischerkönigs im kommenden Jahr. (Nachahmer gesucht…)