1981

Highlights 1981
Ausflug nach Sigmaringen (Donau)
Pflanzenplage im See beendet

Generalversammlung 16.01.1981

Mitte Januar fand die Generalversammlung im Gästehaus „Hauser“ statt. Der Vorsitzende Rolf Knopfe konnte 34 Mitglieder begrüßen. Der Schriftfüher berichtete über die wirklich vielen Aktivitäten des vorangegangenen Jahres. Nach erfolgreich geprüfter und in Ordnung befundener Kasse wurde die Vorstandschaft entlastet.

Danach wurde über Anträge der Mitglieder beraten und wie folgt abgestimmt:

  • Während der Zeit von vereinsinternen Fischen im Neckar oder Rhein wird das Angeln im Dannstadter See verboten.
  • Bei Wettfischen wird der Ort der Strecke bereits 4 Wochen vor dem Fisch bekanntgegeben.

Mathaisemarkt-Festzug 08.03.1981

Auch am diesjährigen Festzug hat sich unser Verein wieder mit einer Fußtruppe beteiligt.

Disco-Party 30.04.-01.05.1981

Nach der im Vorjahr erfolgreich veranstalteten Disco-Party hatten wir beschlossen die Veranstaltung auch dieses Jahr zu wiederholen. Mit dem Zuspruch der Schriesheimer Jugend konnten wir wieder zufrieden sein.

Senioren-Ausflug nach Sigmaringen (Donau) 28.-31.05.1981

Diesen wunderbaren Ausflug hat unser Sporetfreund Roland Nunheim organisert. Mit einem modernenReisebus sind wir nach Sigmaringen gestartet. Dort haben wir in der Pension Gmeiner eine gute Unterkunft gefunden. Interessant war die Beschaffung der Angelkarte, denn erst vor Ort erfuhren wir, dass es für das gesamte Jahr nur ein sehr kleines Kontingent an Angelkarten gibt. Aber da zeigt unser Gastgeschenk (Schriesheimer Wein) Wirkung. Letztendlich erhielten wir für unseren ganzen Angelverein einen einzigen Erlaubnisschein zum Fischfang. Na, da wurde doch eine pragmatische Lösung gefunden.

Dass die Donau ca. 20 Minuten Fußmarsch entfernt lag, war ebenfalls kein Problem. Schnell hatte man einen gegenüber wohnenden Landwirt von der Notwendigkeit überzeugt, die Angler samt deren reichhaltiger Ausrüstung mit Traktor und Rolle zum Wasser zu fahren. Jedenfalls wurden wir von der Sigmaringer Bevölkerung beim Durchqueren der Stadt mit anhaltendem Beifall beklatscht.

Beim Fischfang hatten die Angler zunächst große Probleme, die Beißgewohnheiten der bayrischen Schuppentiere zu ergründen. Doch schnell zeigte sich zum großen Erstaunen der einheimischen Angler, dass Forellen und Äschen sehr neugierig auf Mais und Lyonerwurst waren, so dass sich keiner der Angler über eine Fangflaute, wie wir sie eigentlich sonst meist gewohnt sind, beklagen konnte. Nach Ende des Ausflugs waren sich alle einig: Hier wollen wir wieder hin.

Pflanzenplage am See beendet

Wegen des extremen Wasserpflanzenwuchses im Dannstadter See hatten wir im Vorjahr Graskarpfen besetzt. Dies zeigt zunächst keine Wirkung. Inzwischen haben die Graskarpfen aber ihren Zweck voll erfüllt, wie auf den beiden Fotos zu sehen ist. Werner Hofmann hatt emit seinem Fluß freie Fahrt über den See. Angeln ist also jetzt wieder problemlos möglich. Im Nachhinein gesehen war die Menge allerdings zu groß, denn sie frasen selbst unsere gepflanzen Seerosen komplett weg. Jetzt gilt es also wieder eine ausgewogene Anzahl an Graskarpfen zu finden, deshalb wurde die Schonzeit aufgehoben.

Damenpokalfischen am See 30.08.1981

Nachdem der See wieder einigermaßen frei von Wasserpflanzen ist, luden wir unsere Damen zum Pokalfischen ein. Hierbei zählten alle Fischarten, auch Sonnenbarsche. Siegerin wurde Margret Pfeifer.

Straßenfest 05.-06.09.1981

Auch beim Straßenfest haben wir dieses Jahr wieder Backfische zum Verkauf angeboten. Es gab Seelachsfilets und Forellen. Die Nachfrage nach unseren Backfischen steigt von Jahr zu Jahr. Die Zubereitung, das Backen und der Verkauf der Fische klappen im eingespielten Team bestens. Lediglich der Zeltaufbau ist jedes Jahr sehr aufwändig, da wir die das Zeltgestell aus Holzbalken zusammenbauen müssen. Das kostet jedemal viel. Weniger professionel ist auch das Erhitzen des Öls ind einem holzgefeuerten Kessel.

Familienabend 28.11.1981

Zum Abschluss des Jahres haben wir die Anglerfamilie wieder zum Familienabend ins Hotel „Zur Pfalz“ eingeladen. Wie immer spielte unser Musikus Walter Schenk flotte Rhythmen. Es war eine tolle Stimmung.

Die fleißigen Tänzer wurden nur durch die Siegerehrung und durch den Verkauf unserer Tombolalose unterbrochen.

Jahresprotoll 1981